Wildfrüchte

Weitere Produktinformationen finden Sie unten

  • Boden: lehmig, normal, sandig
  • Genussreife: ab Juli
  • Geschmack: säuerlich
  • Herkunft: Deutschland, Mitteleuropa, Europa
  • Höhenlage: Flachland, Mittelgebirge, Extremlagen
  • Typ: Sommerfrucht
  • Wissenswertes: Backsorte, Brennsorte

Was bedeutet Buschbaum, Halbstamm, Hochstamm?

Erfahren Sie hier wie sich die Obstbäume in ihrer Stammhöhe unterscheiden. Die tatsächliche Versand- sowie Endhöhe des Baums finden sie neben dem Produkt.

Pflanz- und Pflegeanleitung

Wie pflanze ich meinen Biobaum ein? Welche Pflege benötigt er? Finden Sie es heraus in diesem Video.

Produktinformationen "Essbare Eberesche Edulis"
  • Boden: lehmig, normal, sandig
  • Genussreife: ab Juli
  • Geschmack: säuerlich
  • Herkunft: Deutschland, Mitteleuropa, Europa
  • Höhenlage: Flachland, Mittelgebirge, Extremlagen
  • Typ: Sommerfrucht
  • Wissenswertes: Backsorte, Brennsorte

Herkunft

Als Zufallssämling wurde die Essbare Eberesche im 19. Jahrhundert in Nordböhmen gefunden. Sie stammt von der Gemeinen/Wilden Eberesche ab. Als solche ist ihre Kulturgeschichte eng mit der europäischen Geschichte verbunden. Für keltische Priester war die Eberesche der Baum des Lebens. In Skandinavien wurden sie als Schutzmittel gegen Hexerei verwendet. Noch heute werden Bier- und Butterfässer teilweise aus dem Holz der Eberesche hergestellt um sicherzustellen, dass diese nicht verhext werden. In England wird am 2. Mai der Eberschentag gefeiert. Die gepflückten Zweige werden zum Schutz über der Haustür angebracht. In Estland wird dem Holz ebenfalls eine schützende Wirkung nachgesagt. Hier wird es als Hirtenstab verwendet um die eigene Vieherde vor Unglück zu bewahren. Im Mittelalter wurden die Früchte in Mitteleuropa in diversen Heilmitteln verwendet. Edulis ist eine aus der ursprünglichen Essbaren Eberesche ausgelesene Sorte. Diese ist heute in Mittel, Nord- und Osteuropa, sowie Asien und Nordamerika weit verbreitet.

Essbare Eberesche Edulis

Im Sommer und Herbst leuchten die feuerroten Beeren der Eberesche vom Baum. Sie fügen sich als farblicher Akzent herrlich in den bestehenden Garten ein. Von dem sommergrünen Laub des Obstbaums setzen sie sich deutlich ab. Dieses verfärbt sich im Herbst in ein helles gelb, teilweise orangerot. Die Blätter der Edulis sind größer als bei anderen Ebereschen. Ihre Früchte sind ebenfalls größer als bei vergleichbaren Sorten. Ihre in Dolden wachsenden Blüten verströmen einen schwach fruchtigen Duft.

Geschmack

Herb und bitter. Im Vergleich zu anderen Ebereschensorten schmecken die Früchte deutlich süßer. Ihre eigentliche Qualität spielen die Früchte aber weiterverarbeitet aus. Sie verlieren dann ihren bitteren Geschmack und werden gänzlich von der bestehenden Süße vereinnahmt.

Reifezeit

Ab Mitte August ist die Essbare Eberesche Edulis genussreif. Sie verweilt zumeist am Baum, weshalb sie als Dolde vom Baum geschnitten wird. Hierbei konkurriert man mit den vielen Vögeln die von ihr angezogen werden. Bevor sich die leuchtenden Beeren bilden ist der Baum ab Ende Mai für mehrere Wochen mit weißen Blütendolden verziert.

Verwertung

Die Beeren finden je nach Erntezeitpunkt eine andere Verwendung. Früh gepflückte Früchte werden aufgrund ihrer Bitterstoffe gerne zu Marmelade oder Gelees verarbeitet. Vollreife Früchte sind zum Brennen oder der Saftherstellung geeignet.

Obstbaum

Der mittelstark wachsende Obstbaum baut ein lockeres und kräftiges Astgerüst auf. Aus diesem bildet sich eine pyramidale Krone. Das Holz ist winterfest und kaum anfällig für Feuerbrand. Der Baum benötigt keinen Bestäuber.

Standort

An lichten Orten gepflanzt erhält die Essbare Eberesche die benötigten Sonnenstrahlen. Edulis stellt keine besonderen Anforderungen an den Boden und wächst in jedem Garten.

Attraktiver Baum zu allen Jahreszeiten

Unser Tipp in dieser Saison:

Was Sie zum Pflanzen brauchen

Was Sie zum Pflanzen brauchen

Bio Pflanzerde

9,90 €*

Kokosstrick

3,50 €*

Kokosstrick - Großer Doll

13,90 €*

Pflanzpfahl - 1,75m

4,50 €*

Wühlmausdraht - unverzinkt

3,50 €*

Unser Onlineshop ist kurzzeitig geschlossen

Die Trockenheit der letzten Wochen erschwert uns die Rodung der Bäume. Damit alle Pflanzen auch weiterhin in der gewohnten Qualität bei Ihnen ankommen, roden und versenden wir diese Woche ausschließlich bestehende Bestellungen.

Ab Montag, dem 09. November nehmen wir wieder neue Bestellungen entgegen.

Bis Mitte März kann gepflanzt werden - hierbei werden wir Sie mit voller Kraft unterstützen!