Apfelbäume

Apfelbaum Börtlinger Weinapfel

Weitere Produktinformationen finden Sie unten

  • Boden: lehmig, normal
  • Genussreife: ab Oktober
  • Geschmack: säuerlich
  • Herkunft: Baden-Württemberg
  • Höhenlage: Flachland, Mittelgebirge
  • Typ: Herbstapfel
  • Wissenswertes: Guter Befruchter, Mostsorte, Brennsorte

Steigern Sie die Ernte Ihres neuen Biobaums!

Mit einem zweiten Baum als Befruchter wird der Ertrag Ihres Obstbaums deutlich höher ausfallen.

Steigerung der Ernte

Was bedeutet Buschbaum, Halbstamm, Hochstamm?

Erfahren Sie hier wie sich die Obstbäume in ihrer Stammhöhe unterscheiden. Die tatsächliche Versand- sowie Endhöhe des Baums finden sie neben dem Produkt.

Pflanz- und Pflegeanleitung

Wie pflanze ich meinen Biobaum ein? Welche Pflege benötigt er? Finden Sie es heraus in diesem Video.

Produktinformationen "Apfelbaum Börtlinger Weinapfel"
  • Boden: lehmig, normal
  • Genussreife: ab Oktober
  • Geschmack: säuerlich
  • Herkunft: Baden-Württemberg
  • Höhenlage: Flachland, Mittelgebirge
  • Typ: Herbstapfel
  • Wissenswertes: Guter Befruchter, Mostsorte, Brennsorte

Herkunft

Die 200 Jahre alte Apfelsorte Börtlinger Weinapfel stammt aus der gleichnamigen Gemeinde in Baden-Württemberg. Zunächst vor allem dort verbreitet, hat er in den letzten 50 Jahren überregional an Bedeutung gewonnen. Ein beliebter Streuobstapfel.

Apfel Börtlinger Weinapfel

Die kleine, kugelige Frucht is gelbgrün gefärbt. Ihre glatte Schale ist mit feinen Schalenpunkten verziert. In der Vollreife setzten diese sich optisch sehr schön vom Apfel ab. Dieser ist dann großflächig dunkelrot bemalt und gestreift. Das Fruchtfleisch ist weißgelblich und knackig.

Geschmack

Etwas saurer wie süß hinterlässt der Börtlinger Weinapfel trotz hohem Zuckeranteil einen säuerlichen Geschmack. Die fruchtige Säure wird von einem schwachen Aroma begleitet. Saftiger Apfel.

Reifezeit

Anfang Mai ist der Apfelbaum mit seinen vielen, weißen Blüten geschmückt. Diese sind selbstfruchtbar und werden gerne von Bienen als Nahrungsquelle genutzt. Der Börtlinger Weinapfel ist ein guter Pollenspender. Die reifen Äpfel können ab Mitte Oktober gepflückt werden. Halt- und verwertbar sind sie bis in den Dezember. Der Baum trägt reichlich und schwankt nur wenig im Ertrag.

Verwertung

Ein Mostapfel mit sehr guten Erträgen. Aufgrund seines ausgewogenen Zucker-Säure Verhältnisses wird er vielmals als sortenreiner Apfelsaft gekeltert. Diese Eigenschaften machen ihn ebenfalls zu einer beliebten Brennsorte. Apfelchampagner oder -weine können mit dem Börtlinger Weinapfel ebenfalls gut gekeltert werden.

Apfelbaum

Sie erhalten einen stark wachsenden Apfelbaum. Dieser bildet rasch aufrechte Leittriebe und eine locker verzweigte, pyramidale Krone. Die früh einsetzenden Erträge führen zu den charakteristischen Fruchtbögen des Baums. Er ist widerstandsfähig gegen Krankheiten und Schädlinge.

Standort

Auf nährstoffreichen, feuchten Böden erbringt der Obstbaum seine besten Erträge. In warmen Lagen gepflanzt, kommt er auch in mittleren Höhenlagen fort. Sein Holz ist frosthart. Für den Hausgarten, sowie den extensiven Obstanbau zu empfehlen.

Unser Tipp in dieser Saison:

Was Sie noch zum pflanzen brauchen

Was Sie noch zum pflanzen brauchen

Bio Pflanzerde

9,90 €*

Kokosstrick

3,50 €*

Kokosstrick - Großer Doll

13,90 €*

Pflanzpfahl - 1,75m

4,50 €*

Wühlmausdraht - unverzinkt

3,50 €*