Jostabeeren

Die Jostabeere (Jochelbeere)

Die Jostabeere ist gemeinhin auch als Jochelbeere oder unter ihrem lateinischen Namen „Ribes x Nidigrolaria“ bekannt. Was ist eine Jochelbeere überhaupt? Die Jostabeere Kreuzung ist eine Kreuzung zwischen Stachelbeere und Johannisbeere. Das erklärt auch ihren lateinischen Namen mit dem Zusatz „Ribes“ (Johannisbeere). Jostabeeren sind selbstfruchtbar, es genügt daher, wenn Sie eine einzelne Jochelbeerpflanze setzen. Diese Eigenschaft macht die Ribes x Nidigrolaria besonders als Balkon- oder Terrassenobst interessant.


Jostabeere pflanzen

Wir verkaufen die Jostabeere im Topf. Das hat für Sie den Vorteil, dass Sie die Jostabeere das gesamte Jahr über pflanzen können. Somit sind Sie nicht an eine bestimmte Jahreszeit gebunden, wenn Sie die Jochelbeere pflanzen möchten und die Frage nach dem "Jostabeere wann pflanzen" entfällt.  Zusätzlich verkaufen wir Jostabeeren auch wurzelnackt. Dabei können Sie zwischen einem Jostabeere Buschbaum, Jostabeere Halbstamm und Jostabeere Strauch entscheiden. Die Jostabeere Strauch Größe kann bis zu 1 m betragen. Der Jostabeere Halbstamm erreicht eine Größe von bis zu 2 m. Kaufen Sie eine wurzelnackte Jostabeere, können Sie diese von Oktober bis April pflanzen. Auf Balkon und Terrasse bringt sie vor allem als Stämmchen gezogen viel Freude. Pflanzen Sie die Jostabeere im Garten, empfehlen wir das Pflanzen einer zweiten Sorte. Hierdurch erhöht sich der Insektenflug und damit auch die Ernte an den einzelnen Pflanzen.

Jostabeere Erntezeit

Die Jostabeere Erntezeit startet Ende Juni und zieht sich bis Anfang August. In dieser Zeit können Sie sich auf aromatische und saftige Früchte freuen. Die Jochelbeere ist geschmacklich eine Mischung aus Johannisbeere und Stachelbeere. 

Jostabeere Standort

Aufgrund der vielen guten Eigenschaften haben Sie beim Standort der Jostabeere beinahe freie Wahl. Wir empfehlen ein Pflanzloch zur Hälfte mit Kompost aufzufüllen. Dann kann der Standort der Jostabeere sowohl im Halbschatten als auch in der Sonne liegen. Durch die hohe Frostfestigkeit der Jochelbeere wächst sie auch in kalten Regionen gut. Auch mit Spätfrost hat sie keine Probleme.

Jostabeere zurückschneiden

Jostabeeren sind stachellos, weswegen Sie beim Jostabeere Zurückschneiden keine großen Probleme haben dürften. Da Jostabeeren kräftiger wachsen als Johannis- und Stachelbeeren, ist es wichtig, dass Sie die Jostabeere jährlich schneiden. Hierbei werden lediglich die Seitentriebe entfernt. Einen Trieb sollten Sie niemals bis auf den Boden zurückschneiden. Nach dem Rückschnitt sollten neun starke Leittriebe sowie drei Jungtriebe an der Jochelbeere verbleiben. An diesen werden sich im nächsten Jahr neue Früchte bilden. Sie können die Jostabeere nach der Ernte schneiden sowohl im Sommer als auch im Winter.

Jostabeere Blatt

Das Jostabeere Blatt erkennen Sie daran, dass es dreiteilig gelappt und leicht gezahnt ist.

Jostabeere gute Nachbarn und schlechte Nachbarn

Zu den guten Nachbarn der Jostabeere gehören u.a. Schnittlauch, Ringelblume, Stachelbeere, Cranberry und Heidelbeere. Jostabeere schlechte Nachbarn gibt es keine.