Birnbäume

Birnbaum Clairgeau's Butterbirne

Weitere Produktinformationen finden Sie unten

  • Boden: lehmig, normal
  • Genussreife: ab Oktober
  • Geschmack: süß-säuerlich, aromatisch
  • Herkunft: Mitteleuropa
  • Höhenlage: Flachland, Mittelgebirge
  • Typ: Herbstbirne
  • Wissenswertes: Tafelobst, Mostsorte

Steigern Sie die Ernte Ihres neuen Biobaums!

Mit einem zweiten Baum als Befruchter wird der Ertrag Ihres Obstbaums deutlich höher ausfallen.

Steigerung der Ernte

Was bedeutet Buschbaum, Halbstamm, Hochstamm?

Erfahren Sie hier wie sich die Obstbäume in ihrer Stammhöhe unterscheiden. Die tatsächliche Versand- sowie Endhöhe des Baums finden sie neben dem Produkt.

Pflanz- und Pflegeanleitung

Wie pflanze ich meinen Biobaum ein? Welche Pflege benötigt er? Finden Sie es heraus in diesem Video.

Produktinformationen "Birnbaum Clairgeau's Butterbirne"
  • Boden: lehmig, normal
  • Genussreife: ab Oktober
  • Geschmack: süß-säuerlich, aromatisch
  • Herkunft: Mitteleuropa
  • Höhenlage: Flachland, Mittelgebirge
  • Typ: Herbstbirne
  • Wissenswertes: Tafelobst, Mostsorte

Herkunft

Die Birnensorte Clairgeaus Butterbirne gehört zur Familie der Flaschenbirnen. Sie wurde von dem gleichnamigen französischen Gärtner in Nantes aus Samen erzogen. Der Mutterbaum trug 1848 die ersten Früchte. Dieser gelangte auf Umwegen nach Belgien. Dort wurde er von dem Belgier de Jonghe das erster mal beschrieben. Er gab der Birne damals den Namen Bivort. Unter diesem verbreitet er sie in Frankreich, sowie den BeNeLux Ländern.

Birne Clairgeaus Butterbirne

Die große bis sehr große Frucht ist zumeist flaschenförmig und auf einer Seite stärker entwickelt. Das grüne Gewand der Butterbirne verfärbt sich während der Reife gelb. Die Sonne streicht die ihr zugewandte Seite in einem bräunlichen Rot. Durchbrochen wird dieses nur durch zimtfarbige Flecken und graugelbe Punkte. Um Kelch und Stiel ist Clairgeaus Butterbirne oft zusammenhängend berostet.

Geschmack

Das feinzellige Fruchtfleisch ist saftig und gelblichweiß. Auf der Zunge ist das Fruchtfleisch halbschmelzend und entwickelt einen süßen, angenehm sauren Geschmack bei leichter Würze.

Reifezeit

Die Birne Clairgeaus ist ein guter Pollenbildner. Sie blüht mittelfrüh und ist in der Blüte wenig empfindlich. Pflückreif von Mitte bis Ende September, darf der Birnbaum weder zu früh noch zu spät gepflückt werden. Von der richtigen Pflückzeit ist die Schmelzhärte des Fleisches abhängig. Die Genussreife entwickelt sich auf dem Lager, zumeist von Mitte Oktober bis Ende November.

Verwertung

Clairgeaus Butterbirne ist eine gute Tafelbirne die aufgrund ihrer sehr schönen Form und Farbe als Schaufrucht hohe Preise erzielt.

Birnbaum

Clairgeaus Butterbirne gehört zu den schwach wachsenden Birnensorten und ist an ihrer pappelähnlichen Krone leicht zu erkennen. Das kurze Fruchtholz verlangt wenig Schnitt und die Leitäste dürfen ebenfalls nicht zu lang geschnitten werden. Die Fruchtbarkeit tritt sehr früh ein. Der Baum trägt dann reichlich und regelmäßig.

Standort

Der Birnbaum verlangt eine warme, geschützte Lage und einen genügend feuchten und guten Birnenboden.
Eine empfehlenswerte Sorte für den Hausgarten

Unser Tipp in dieser Saison:

Was Sie noch zum Pflanzen brauchen

Was Sie noch zum Pflanzen brauchen

Bio Pflanzerde

9,90 €*

Kokosstrick

3,50 €*

Kokosstrick - Großer Doll

13,90 €*

Pflanzpfahl - 1,75m

4,50 €*

Wühlmausdraht - Rolle unverzinkt

95,00 €*