Apfelbäume

Weitere Produktinformationen finden Sie unten

  • Boden: lehmig, normal, sandig
  • Genussreife: ab November
  • Geschmack: süß-säuerlich, aromatisch
  • Herkunft: Bremen, Hamburg
  • Höhenlage: Flachland, Mittelgebirge, Extremlagen
  • Typ: Lagerapfel
  • Wissenswertes: Tafelobst

Steigern Sie die Ernte Ihres neuen Biobaums!

Mit einem zweiten Baum als Befruchter wird der Ertrag Ihres Obstbaums deutlich höher ausfallen.

Steigerung der Ernte

Was bedeutet Buschbaum, Halbstamm, Hochstamm?

Erfahren Sie hier wie sich die Obstbäume in ihrer Stammhöhe unterscheiden. Die tatsächliche Versand- sowie Endhöhe des Baums finden sie neben dem Produkt.

Pflanz- und Pflegeanleitung

Wie pflanze ich meinen Biobaum ein? Welche Pflege benötigt er? Finden Sie es heraus in diesem Video.

Produktinformationen "Apfelbaum Prinzenapfel"
  • Boden: lehmig, normal, sandig
  • Genussreife: ab November
  • Geschmack: süß-säuerlich, aromatisch
  • Herkunft: Bremen, Hamburg
  • Höhenlage: Flachland, Mittelgebirge, Extremlagen
  • Typ: Lagerapfel
  • Wissenswertes: Tafelobst

Herkunft

Eine kulturprägenden Apfelsorte ist der Prinzenapfel. Bis Ende des 19. Jahrhunderts wurde er in beinahe allen Pomologischen Werken aufgeführt. Vermutlich wird er bereits seit dem 16. Jahrhundert in Mitteleuropa angebaut. In Norddeutschland finden sich viele ähnlich klingende Apfelsorten wie der Doppelte Prinzenapfel oder Finkenwerder Prinzenapfel. Es wird deshalb vermutet, dass der Prinzenapfel seinen Ursprung ebenfalls in Norddeutschland hat. Noch heute finden sich im gesamten deutschsprachigen Raum sehr viele, sehr alte Apfelbäume der Sorte.

Apfel Prinzenapfel

In der späten Herbstsonne glänzt der Prinzenapfel goldgelb vom Baum. Er ist dann ausgereift und großflächig hellrot besprenkelt und gestreift. Eine optisch sehr ansprechende Farbkombination. Auffällig ist zu dem seine lange, walzenförmige Form.

Geschmack

Ein milder, zart-säuerlich schmeckender Apfel. Er ist kräftig gewürzt und sehr aromatisch. Ein hervorragend schmeckender Apfel.

Reifezeit

Hervorzuheben ist die Unempfindlichkeit der Blüte gegen kaltes, frostiges Wetter. Er kommt spät in den Ertrag. Dann trägt er aber regelmäßig und gut. Seine reifen Äpfel werden ab Oktober geerntet. Wir empfehlen diese nach Bedarf zu pflücken. Am Baum behalten sie bis Dezember ihren Geschmack und können so lange auch gepflückt werden.

Verwertung

Ein hervorragender Tafelapfel der direkt vom Baum genascht werden sollte. Sein gutes Aroma macht den Prinzenapfel zu dem für die Schnaps und Saftherstellung interessant.

Apfelbaum

In den ersten Jahren wächst der Apfelbaum stark. Er bildet eine hochkugelige Baumkrone. Diese ist locker verzweigt und mit satt grünen Blättern belaubt. Der Obstbaum muss im Alter nur noch selten zurückgeschnitten werden. Sein Holz ist sehr robust.

Standort

Ein Apfel der es rau mag. Am liebsten wächst der Prinzenapfel in windigen, maritimen oder Höhenlagen. In sehr warmen Klima wird er schnell mehlig. An den Boden stellt der Apfel keine Ansprüche. Wenn er bei der Pflanzung ein wenig Humuserde erhält, wird er schnell anwachsen.

Unser Tipp in dieser Saison:

Was Sie noch zum Pflanzen brauchen

Was Sie noch zum Pflanzen brauchen

Bio Pflanzerde

9,90 €*

Kokosstrick

3,50 €*

Kokosstrick - Großer Doll

13,90 €*

Pflanzpfahl - 1,75m

4,50 €*

Wühlmausdraht - unverzinkt

3,50 €*