- Sehr geehrte Kundinnen und Kunden, aufgrund der aktuellen Wetterlage werden eingehende Bestellungen ab dem 02.Februar versendet. Vielen Dank für Ihr Verständnis! -

Birnbäume

Birnbaum Beuckes Butterbirne

Weitere Produktinformationen finden Sie unten

  • Boden: normal, sandig
  • Genussreife: ab August
  • Geschmack: süß, süßlich
  • Herkunft: Sachsen-Anhalt
  • Höhenlage: Flachland, Mittelgebirge
  • Typ: Sommerbirne
  • Wissenswertes: Tafelobst, Guter Befruchter, Backsorte

Was bedeutet Buschbaum, Halbstamm, Hochstamm?

Erfahren Sie hier wie sich die Obstbäume in ihrer Stammhöhe unterscheiden. Die tatsächliche Versand- sowie Endhöhe des Baums finden sie neben dem Produkt.

Pflanz- und Pflegeanleitung

Wie pflanze ich meinen Biobaum ein? Welche Pflege benötigt er? Finden Sie es heraus in diesem Video.

Produktinformationen "Birnbaum Beuckes Butterbirne"
  • Boden: normal, sandig
  • Genussreife: ab August
  • Geschmack: süß, süßlich
  • Herkunft: Sachsen-Anhalt
  • Höhenlage: Flachland, Mittelgebirge
  • Typ: Sommerbirne
  • Wissenswertes: Tafelobst, Guter Befruchter, Backsorte

Herkunft

Zu den wenigen alten Birnsorten, die nicht aus Frankreich oder Belgien stammen gehört Beuckes Butterbirne. Sie wurde im Jahr 1880 in dem kleinen Ort Schwaneneck in Sachsen-Anhalt aus Samen erzogen. Benannt ist sie nach dem Lehrer und Organisten Beucke, der diese erzogen hat.

Birne Beuckes Butterbirne

Unverwechselbar ist Beuckes Butterbirne durch ihre Rostkappe am Stiel. Wo die Sonne anderen Birnen ein rotes Bäckchen auf die Wange malt, ist die Herbstbirne mit feinen Rostfiguren verziert. Über die ansonsten hellgrüne Birne finden sich zudem viele braune Schalenpunkte. Diese sind unregelmäßig verteilt und geben der Butterbirne ihr angenehmes Farbspiel.

Geschmack

Eine süßsäuerlich schmeckende Birne. Hierbei tritt ihre saftige Süße klar in den Fordergrund. Ihr Fruchtfleisch ist vollschmelzend und angenehm gewürzt.

Reifezeit

Abhängig von der Lage können die Früchte von Beuckes Butterbirne von Mitte August bis Ende August geerntet werden. Nach der Ernte sind sie knapp zwei Wochen haltbar. Lässt man die Birnen etwas länger am Baum sind die Früchte teilweise bis Ende September haltbar. Die Birne ist sehr fruchtbar und erbringt regelmäßige und gute Erträge.

Verwertung

Ursprünglich wurde Beuckes Butterbirne als Beuckes beste Birne bezeichnet. Der Name lässt erahnen, dass sie für den Frischverzehr ideal ist. Schafft man es nicht alle Birnen direkt zu essen, lässt sie sich gut einmachen.

Birnbaum

Ein kräftig wachsender Birnbaum. Dieser wird in den ersten Jahren starke Leittriebe bilden. Um diese herum bildet sich eine aufrechte Baumkrone. Diese besteht aus vielen jungen Fruchttrieben, an denen der Baum auch direkt trägt.

Standort

Insgesamt anspruchslos, wächst Beucks Butterbirne auf den meisten Standorten. Besonders hervorzuheben ist ihre Eignung für sandigen Boden. Im Gegensatz zu vielen anderen Birnen kommt die Herbstbirne auch hier fort.

Unser Tipp in dieser Saison: