- wurzelnackte Obstbäume können ab dem 01. September vorbestellt werden -

Sauerkirschen

Sauerkirsche Csengödi

Weitere Produktinformationen finden Sie unten

  • Boden: lehmig, normal, sandig
  • Genussreife: ab Juli
  • Geschmack: süß-säuerlich
  • Herkunft: Europa
  • Höhenlage: Flachland, Mittelgebirge
  • Typ: Sauerkirsche, Sommerfrucht
  • Wissenswertes: Guter Befruchter, selbstfruchtbar

Was bedeutet Buschbaum, Halbstamm, Hochstamm?

Erfahren Sie hier wie sich die Obstbäume in ihrer Stammhöhe unterscheiden. Die tatsächliche Versand- sowie Endhöhe des Baums finden sie neben dem Produkt.

Wie pflanze ich einen Obstbaum?

Hier gibts die Pflanz- und Pflegeanleitung zum downloaden

Pflanz- und Pflegeanleitung

Wie pflanze ich meinen Biobaum ein? Welche Pflege benötigt er? Finden Sie es heraus in diesem Video.

Produktinformationen "Sauerkirsche Csengödi"
  • Boden: lehmig, normal, sandig
  • Genussreife: ab Juli
  • Geschmack: süß-säuerlich
  • Herkunft: Europa
  • Höhenlage: Flachland, Mittelgebirge
  • Typ: Sauerkirsche, Sommerfrucht
  • Wissenswertes: Guter Befruchter, selbstfruchtbar

Herkunft

Aus dem benachbarten Ungarn stammt die Sauerkirsche Csengödi. Ihren Ursprung findet sie im sehr fruchtbaren Karpatenbecken. In diesem hat sich insbesondere der Anbau, sowie die Zucht von Sauerkirschen etabliert. Sehr viele der professionell angebauten Sorten finden in dieser Tiefebene ihren Ursprung. Von großer Bedeutung ist die Kirsche, da sie die höchste Resistenz gegen den Monilia Pilz aufweist. Sie ist somit besser als andere Kirschbäume für eine Pflanzung auf windigen und regenreichen Standorten geeignet.

Sauerkirsche Csengödi

Zu Beginn des Sommers leuchtet die Sauerkirsche Csengödi in einem hellen rot. Ende Juli verfärbt sie sich dann dunkelrot. Mit dieser farblichen Veränderung signalisiert sie ihre Reife und kann geerntet werden. Die Kirsche ist rund geformt.

Geschmack

Das mittelfeste Fruchtfleisch der ungarischen Sauerkirsche löst sich gut vom Stein und ist rötlich gefärbt. Die vorherschende Säure der Frucht wird süß unterlegt. Die Csengödi Sauerkirsche ist saftvoll.

Reifezeit

Mittelfrüh blühend kann die Kirschsorte sich selbst befruchten. In Einzelfällen kann die Bestäubung durch andere Obstbäume den Ertrag erhöhen. Andere Obstsorten werden von ihr wiederum gut bestäubt, weshalb sie als Pollenspender tauglich ist. Der Kirschbaum kann nach einer etwas längeren Reifephase ab der 5. Kirschwoche gepflückt werden.

Verwertung

Die Kirsche Csengödi ist eine herrvoragende Tafelkirsche. Zur Weiterverarbeitung in der Küche, frisch oder aus der Konserve, ist sie ebenfalls bestens geeignet. Ihr hoher Saftgehalt macht sie bei Keltern beliebt.

Kirschbaum

Mittelstark wachsend bildet der Kirschbaum aufrechte Äste. Aus diesen bildet sich eine breite Krone die mit hellgrünen Blättern mitteldich belaubt ist. Das Holz ist gesund und widerstandsfähig. Mit der Sprühfleckenkrankheit hat er keine Probleme.

Standort

Der Kirschbaum liebt warme Lagen. Ist ansonsten aber anspruchslos an Boden und Standort.

Unser Tipp in dieser Saison: