Pflaumenbäume

Die Pflaume (Prunus domestica)


ist eine der in Deutschland am häufigsten vorkommenden Obstsorten. Unter Karl dem Großen wurden die ersten Kultursorten der Pflaume bestimmt und vermehrt. Bis dahin waren vor allem die Wildformen entlang von Wiesen und Feldern verbreitet. Insbesondere im 18. und 19. Jahrhundert wurden viele Pflaumensorten bestimmt und per Hand gekreuzt. Diese Sorten sind somit seit mehr als 300 Jahren in Mitteleuropa heimisch. Dies ist von großer Bedeutung wenn sie einen Pflaumenbaum pflanzen. So sind alte Sorten bestens an Klima und Böden in unserer Region angepasst. In unserer Bioland Baumschule sind wir auf den Anbau von alten Pflaumensorten spezialisiert. Diese sind allgemein robuster, somit pflegeleichter und vor allem für die Pflanzung in einem Garten ideal.
Pflaumen veredeln wir hierbei vor allem auf drei Unterlagen (Wurzeln). Wangenheims, St.Julien und Sämling. Vereinzelt veredeln wir auch wurzelecht. Die Unterlage bestimmt maßgeblich das Wachstum des Pflaumenbaums. Wenn Sie ihren Pflaumenbaum in einem Haus- oder Schrebergarten pflanzen, empfehlen wir Ihnen Wannenheims oder St.Julien A. Für Pflanzungen auf Orten in denen die Pflaume kräftig wachsen soll, ist die Unterlage Sämling ideal. Hierzu zählen vor allem Streuobstwiesen und große, naturnahe Gärten. Ein Obstbaum auf Sämling wird bis zu 7m hoch. Ein auf St.Julien A veredelter Pflaumenbaum wird bis zu 4,5m hoch. Wangenheim erreicht eine Endhöhe von 3,5m. Dies ist unter der Vorraussetzung, dass der Baum regelmäßig geschnitten wird. Wird ein Pflaumenbaum nicht geschnitten, kann er verkahlen. Gerade wenn eine Pflaume verschenkt wird ist ein wichtiges Kriterium, wann sie trägt. Buschbäume und Halbstämme tragen meistens im Jahr nachdem sie diese eingepflanzt haben. Ein Hochstamm benötigt fünf Jahre um seine ersten schönen Pflaumen zu tragen. So lange wie der Baum wächst, wird sich auch die Ernte erhöhen. Wenn sie direkt ausreichend viele Früchte pflücken wollen, empfehlen wir ihnen Solitäre. Solitärbäume wurden von uns in unserer Baumschule über einen Zeitraum von teilweise zehn Jahren groß gezogern. Sie erhalten somit  einen bereits großen und schön geformten Pflaumenbaum. Dieser trägt direkt im ersten Jahr mehrere Kilo Früchte.
Pflaumen sind vor allem aufgrund ihres guten Geschmacks beliebt. So können sie direkt vom Baum gegessen werden. Da vor allem ein ausgewachsener Pflaumenbaum sehr viele reife Früchte trägt, lohnt es sich diese zu Verarbeiten. Vor allem Pflaumenmus und Pflaumenkuchen sind hier beliebt. Sie können zudem gut eingefroren oder gedörrt werden.

“So lasst uns einen Pflaumenbaum pflanzen”